Reisen mit Lutz und Heidrun

 

 

 

Bereits das zweite Weihnachten müssen wir uns mit den immer neuen Varianten des Virus auseinander setzen. Das führt dazu, dass das soziale Miteinander immer schwieriger wird auch durch laufende neue Einschränkungen. Wir  sollten uns weniger mit Gefühlen der Angst beschäftigen, sondern mehr mit Aufgaben und Gedanken, die fruchtbar für die Zukunft der Menschen sind. Es gilt, das individuelle Gewissen zu respektieren, damit wir alle in Freiheit leben und arbeiten können.

Lassen wir uns einstimmen und lauschen was die Weihnachtsmänner, die Lutz schon kreierte, zur Erinnerung an unsere Kindheitstage von Joseph von Eichendorff spielen werden:

 

Markt und Straßen stehn verlassen,

still erleuchtet jedes Haus,

sinnend geh‘ ich durch die Gassen,

alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen

Buntes Spielzeug fromm geschmückt,

tausend Kindlein stehn und schauen,

sind so wunderstill beglückt.

 

Bleibt gesund

 

Heidrun und Lutz

Top